Zwischenüberschrift
Blog
Gesangverein Frohsinn Stetten i.R. - © 2014 - 2019  -  EDV-Service & Dienstleistungen - Franco Jans-Ganci - Impressum - Datenschutzerklärung

Presseberichte

Mein lieber Herr Gesangverein ZVW, vom 06.10.2009 So viele Gastchöre wie beim Herbstfest am Sonntag hat der Stettener Liederkranz Frohsinn noch nicht erlebt Kernen-Stetten (schi). Sechs Gastvereine beim Herbstfest der Stettener Frohsinnchöre im Sängerheim, das ist Rekord. 150 Sängerinnen und Sänger traten am Sonntagvormittag auf. Die Terrasse des Sängerheims platzte zeitweise aus allen Nähten. Neu mit dabei: Stihl-Chor und die Harmonie Oppelsbohm. Letzterer unter der Regie von Dirigent Lutz. „Komm’ und sing mit uns“, so hieß am Sonntag wieder das Motto beim Frohsinn-Herbstfest. Nicht nur, dass sechs Gastchöre aus der näheren Umgebung auftraten. Als die männlichen Zuhörer zum Mitsingen aufgefordert waren, stimmte ein großer gemeinsamer Männerchor kraftvoll das Weinlied „Von der Traube in die Tonne“ an. Das klang gewaltig, denn die Männerstimmen kamen bei diesem volkstümlichen Chorlied von F. Schilling so richtig zum Tragen. Das sonnige Oktoberwetter trug das Seine bei: So viele Besucher wie am Sonntag hat Frohsinn-Vorsitzende Ursula Häcker auf der Terrasse des Sängerheims noch selten gesehen. 200 Gäste fasst sie, und sie war voll. Viele fanden keinen Platz mehr. Seit den fünfziger Jahren, als der Gesangverein Frohsinn das Stettener Sängerheim übernahm, wird über den Weinbergen das Herbstfest gefeiert. Vormittags treten immer die Gastchöre auf, dieses Jahr erstmals mit dem Stihl-Chor und der Harmonie Oppelsbohm, den der Stettener Dirigent Albrecht Lutz seit kurzem leitet. Auch die Eintracht Strümpfelbach, der Stettener Patenchor, sang ein Ständchen. Während dieser Vormittagsschicht übernahmen die Stettener Gastgeber im Sängerheim die Bedienung. Am Nachmittag kamen sie an die Reihe. Frauenchor, Männerchor und Gemischter Chor des Gesangvereins Frohsinn trugen Herbst- und Weinlieder vor, etwa „Bunt sind schon die Wälder“. In einem zweiten Teil wurden Schlager und Oldies geschmettert. Es war ein unterhaltsamer, geselliger Sonntag, der das breite Repertoire der Frohsinnchöre und ihrer Gastvereine zu Gehör brachte. Erich und Roland, wieder in Seemannskostümen, trugen mit dem Frohnsinn-Männerchor zum vergnüglichen Ausklang noch Weinlieder bei. Was hätte zum Stettener Herbst besser gepasst?